Ev.-luth. Titusgemeinde Hannover-Vahrenheide

Eine evangelisch Kirche im Stadtteil Vahrenheide/Hannover.

Kategorie: Kultur (Seite 1 von 2)

Sommerfest unter der Kastanie

Sommerfest unter der Kastanie Freitag, 14. Juni 2019, 
16:00 – 21:00 Uhr

Minigottesdienst
Waffel- und Kaffeestand
Ketcar-Parcour und Torwand
Bastelangebot vom Familienzentrum
Leckereien vom Grill
Titus-Oldtime-Jazzband
Titus-Chor
„Brücke der Kulturen“

Die Volkssingakademie Hannover (VSA) stellt sich vor

Wir sind ein gemischter Chor, der seit ein paar Jahren fester Bestandteil der Gemeinde ist und seine Chorproben im Gemeindesaal der Tituskirche durchführt.

Viele Konzerte haben wir schon in der Tituskirche aufgeführt. Vielleicht können Sie sich an das Konzert mit dem Swingorchester Hannover oder der Darbietung „Gloria in D“ von Antonio Vivaldi erinnern. Auch die Teilnahme am Titustag sowie Begleitung der Gottesdienste an Kantate oder Erntedank gehört zu unseren Terminen.

Nun richtet sich unsere Bitte an alle singfreudigen Menschen, die die Herausforderung annehmen möchten, mit unserem hervorragenden Chorleiter, Sascha Davidovic und den Chormitgliedern neues und bekanntes Liedgut jeglicher Couleur zu erarbeiten.

Trauen Sie sich, während der Chorproben, die immer dienstags von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr stattfinden, hereinzuschauen und unsere Proben mit zu gestalten.

Wir würden uns sehr darüber freuen.

Nähere Informationen auch unter Telefon 0511-4 58 15 96 (1. Vorsitzender Rüdiger Loselein) oder Telefon 0511-3 36 21 90 (Chorleiter Sascha Davidovic)

Internet: kontakt@chor-vsa-hannover.de oder davidovicsasa@hotmail.com Homepage: www.chor-vsa-hannover.de

Margret Wissel

Reparatur und Erweiterung der Titus-Orgel

Titus-Stiftung

Die Tituskirche besitzt eine sehr schöne  Orgel mit einem ausgewogenen und vielseitigem Klang. Auch lässt sie sich – u.a. durch Registrierhilfen – sehr gut spielen.

Allerdings braucht sie dringend grundlegende Reparaturen – die letzten liegen 20 Jahre zurück. Zudem ist eine Erweiterung um 2 Register geplant, damit die Orgel mehr Fülle in der Tiefe bekommt. Der Platz und die Vorrichtungen hierfür sind schon vorhanden, denn diese Register waren schon lange vorgesehen. Nur hat man aus Kostengründen den Einbau der Pfeifen noch hinausgezögert.

Der Orgelbausachverständige Herr Ehlbeck hat die Orgel vor kurzem begutachtet, jetzt warten wir auf die Kostenvoranschläge verschiedener Orgelbaufirmen. Solange wir noch keinen fest angestellten Organisten als Nachfolger von Attila Varga haben, bin ich vom Kirchenvorstand und als Kuratoriumsmitglied der Titus-Stiftung beauftragt, mich um alle Fragen rund um die Orgel zu kümmern.

Die Landeskirche wird einen Zuschuss beisteuern und auch von der Titusstiftung, die ja ins- besondere die Förderung der Kirchenmusik zum Ziel hat, wird die Reparatur und Erweiterung der Titus-Orgel finanziell unterstützt werden.

Allerdings brauchen wir noch Mittel, um dieses wichtige Vorhaben voranzubringen. Gerne nehmen wir Spenden für die Orgel entgegen (Konto der Gemeinde mit Stichwort „Orgel“).

Burkhard Meyer-Stolz

Julian Becker (13) spielt Orgel in Gottesdiensten

 

Ich heiße Julian Becker, bin 13 Jahre alt und spiele seit Sommer regelmäßig Orgel in Gottesdiensten der Tituskirche. Als ich im Frühjahr 2018 von einer Bekannten erfahren habe, dass die Titus-Gemeinde einen Organisten sucht, habe ich Kontakt mit den Pastoren aufgenommen, die Orgel kennengelernt und im Juli meinen ersten Gottesdienst dort begleitet.

Zum Orgelspielen bin ich so gekommen: Seit nun schon 9 Jahren spiele ich Klavier. Da ich in der Schule schon häufig Veranstaltungen auf dem Klavier musikalisch umrahmt habe, wurde ich im Sommer 2017 gefragt, ob ich einen Schulgottesdienst begleiten könne. Ich habe das zum Anlass genommen, mich mit der Orgel vertraut zu machen. Der Gottesdienst lief gut und ich hätte es schade gefunden, die Beschäftigung mit der Orgel nicht weiterzuverfolgen. Deshalb habe ich angefangen, mir auf der Orgel leichte

Bachpräludien und Fugen zu erarbeiten. Auf Initiative eines Hochschulprofessors werde ich seit Oktober 2017 von Ulfert Smidt (Organist Marktkirche Hannover) unterrichtet.

Gleich in der zweiten Orgelstunde schlug er mir die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend Musiziert“ im Fach Orgel vor. Zuerst wusste ich nicht recht, was ich davon halten sollte, aber dann hatte ich doch Lust! Und wie gut, dass ich das gemacht habe: Am Ende konnte ich stolz mit einem ersten Preis beim Bundeswettbewerb nach Hause gehen! Kurz danach habe ich die Aufnahmeprüfung für ein Frühstudium an der Musikhochschule Hannover (IFF) mit Klavier und Orgel gemacht und bin seit Oktober Frühstudierender­. Da ich schon länger mit dem Gedanken gespielt habe regelmäßig Gottesdienste zu begleiten, freue ich mich, nun in der Titus-Gemeinde sein zu dürfen. Es macht mir viel Spaß, da ich mich von der Gemeinde sehr angenommen fühle und ich jedes Mal nette Rückmeldungen bekomme. Zwar sind die Besucherzahlen oft sehr niedrig, aber ich habe noch lange nicht die Hoffnung aufgegeben, dass in Zukunft ein paar mehr Leute zum Gottesdienst kommen…

Ihr Julian Becker

10 Jahre Titus-Stiftung

Titus-Stiftung

Liebe Gemeinde,

am 2. Advent 2018 haben wir das 10jährige Bestehen der selbstständigen Titus-Stiftung gefeiert. 10 Jahre ist eine sehr, sehr kurze Zeit, wenn man bedenkt, dass Stiftungen für die Ewigkeit gegründet werden.

Der Begriff „Stiftung“ hat ja seit einigen Jahren einen unangenehmen Beigeschmack bekommen. Viele Großbetriebe und wohlhabende Personen haben in sogenannten „SteuerOasen“ eine Stiftung gegründet, um ihr Vermögen am deutschen Finanzamt vorbei zu vermehren. Von diesen Machenschaften soll heute nicht die Rede sein.

Vielmehr gibt es in Deutschland ca. 20.000 gemeinnützige Stiftungen, die Gutes tun. Diese Stiftungen sind einer staatlichen Doppelkontrolle von Aufsichts-  und Finanzbehörden unterzogen. Eine dieser Stiftungen ist die Titus-Stiftung. Die selbstständige Titus-Stiftung wurde am 2. Advent 2008 gegründet.

Die Möglichkeit dazu verdanken wir dem langjährigen Kirchenvorsteher Herrn Dr. Jürgen Asch, der einen Teil seines Nachlasses der Gemeinde vermacht hat, mit der Auflage eine Stiftung zu gründen.

Aufgrund der prekären finanziellen Situationen der Kirchen, mit dem stets fortschreitendem Personalabbau gerade im Bereich der Kirchenmusik, hat Dr. Asch seine Erbschaft damit verbunden, die Kirchenmusik zu fördern.

In den vergangenen Jahren hat die Stiftung in vielfältiger Weise die Musik in unserer Gemeinde gefördert und sich am Gemeindeleben mit unterschiedlichen Aufgaben beteiligt. Die größte und finanziell umfangreichste Aufgabe für die Stiftung bestand und besteht in der Ermöglichung des Stellenanteils für Kirchenmusik in der Gemeinde. Seit 10 Jahren hat die Stiftung den Stellenanteil für unseren Kantor Herrn Attila Varga finanziert. Die Finanzierung der Kantorenstelle wird wegen der zurückgegangen Stiftungserträge – vor allem bedingt durch die Zinsentwicklung seit der Finanzkrise – immer schwieriger.

Der ein oder andere von Ihnen wird sich vielleicht fragen, ob es immer nur um Geld, Geld und nochmals Geld geht.

Was ist daran christlich oder evangelisch?

Geht es nicht um Glaube, Hoffnung und Liebe, wie Paulus im 1. Korintherbrief schreibt?

Ja, ich kann ihre Fragen in dem Zusammenhang verstehen.

Jedoch nur wenige Kapitel später bittet Paulus im selben Brief um Geld für die Gemeinde in Jerusalem. Und im 2. Korintherbrief schreibt er: Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb. Geld ist oft ein Tabuthema , aber Gutes – wie Kinder, Gemeinde, Sozialarbeit, Kirchenmusik und vieles mehr lässt sich oft nur leider dann tun, wenn Geld zur Verfügung steht.

Doch unverzichtbar sind für jede Stiftung die Stifter, die sich auch finanziell beteiligen – sei es mit Zustiftungen oder auch mit Spenden. So bitten wir Sie alle, sich persönlich zu beteiligen und für das Anliegen der TitusStiftung zu werben.

Zum Abschluss des Jubiläumstages waren alle Interessierten zu einem stimmungsvollen Konzert zum Advent und zur bevorstehenden Weihnachtszeit eingeladen. Der Chor der VSA Hannover (Volkssingakademie), der Männerchor und das Ensemble „InterNezzo“ des Niedersachsenchores sangen Leichtes, Beschwingtes und Nachdenkliches zur Adventszeit sowie weltliche Lieder aus Klassik, Jazz und Pop.

Im Namen der Titus-Stiftung wünsche ich Ihnen ein gutes, gesundes und friedliches Jahr 2019

Joachim Gerhardy

Konzert zum Titustag, 2. Advent

Titus-StiftungAls Abschluss des Titustages am 9. Dezember 2018 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr möchte die Titus-Stiftung die Zuhörer mit einem stimmungsvollen Konzert zum Advent und zur bevorstehenden Weihnachtszeit erfreuen.

Der Chor der VSA Hannover (Volkssingakademie), der Männerchor und das Ensemble „InterNezzo“ des Niedersachsenchores singen Leichtes, Beschwingtes und Nachdenkliches zur Adventszeit sowie weltliche Lieder aus Klassik, Jazz und Pop.

Die Gesamtleitung der Chöre hat Sascha Davidovic. In der Pause werden Getränke angeboten.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.  Über Spenden würden wir uns allerdings sehr freuen.  

Titustag und 10 Jahre Titus-Stiftung

HERZLICHE EINLADUNG ZUM 54. GEBURTSTAG DER TITUS-KIRCHE am 2. ADVENT, 9. DEZEMBER 2018 und 10 Jahre Titus-Stiftung Programm: 11.00 Uhr Gottesdienst mit Kinder-Gottesdienst 12.15 Uhr Mittagsimbiss 13.30 Uhr Nikolaus-Besuch 14.00 Uhr Adventliches Kaffeetrinken 14.00 Uhr Film für Kleine und Große 15.00 Uhr Konzert der Titus-Stiftung in der Tituskirche mit InterNezzo, Combo und der Volkssingakademie 17.00 Uhr Segen zum Abschluss

Während des Titustages am Sonntag, dem 2. Advent, öffnet das Inklusive Jugendzentrum Frei!Raum zusammen mit dem evangelischen Jugendtreff Vahrenwald seine Türen im Alten Gemeindehaus. Hier kann man eine Runde Billard spielen, kickern, und natürlich gibt es auch etwas zum Selbstmachen und Mitnehmen – kleine „Knusperhäuschen“ oder selbst gefaltete „Sterne“.

…ab 12.30 Uhr im Frei!Raum im ‚Alten Gemeindehaus‘.

10 Jahre Titus-Stiftung

In diesem Jahr können wir auf 10 Jahre Bestehen der Titus-Stiftung zurückblicken. Am 2. Advent 2008 wurde die selbständige Titus-Stiftung gegründet. Die Möglichkeit dazu verdanken wir unserem langjährigen Kirchenvorsteher Dr. Jürgen Asch, der einen Teil seines Nachlasses der Gemeinde vermacht hat mit der Auflage, daraus eine Stiftung zu gründen.

Sie soll sich insbesondere der Kirchenmusik in der Gemeinde widmen und der Erinnerung an die Opfer von Gewalt und Rassismus, für Frieden und Versöhnung. In den vergangenen Jahren hat die Stiftung in vielfältiger Weise die Musik in unserer Gemeinde gefördert: durch Konzerte mit Klezmer- Bands und Gospel-Chören, mit verschiedenen Orchestern und Chören und auch mit der Titus-Oldtime Jazzband.

Sie hat sich vielfältig am Gemeindeleben beteiligt: an Gottesdiensten, am Gemeindefest, am Titustag, an der Langen Nacht der Kirchen, der Interkulturellen Woche und zuletzt auch an der Friedensdekade. Auch eine Studienreise nach Israel wurde finanziell unterstützt. Lange Zeit hat Silke Meyer-Gerhardy für die Stiftung eine Gitarrengruppe für junge Leute angeboten. Weiterlesen

Veranstaltungen zur Ökomenischen Friedensdekade 2018

Die Ev.-luth. Titus-Kirchengemeinde lädt zur Ökomenischen Friedensdekade
zu folgenden Veranstaltungen herzlich ein:
Friedensgebete jeweils 18:00 Uhr:
  • Freitag, 09.11. • B.Kahle

anschließend ca. 18:30 Uhr: Erinnerung und Gedenken „Der 9. November – 80 Jahre Pogrom-Nacht“/ Vortrag und Gespräch im Gemeindehaus

mit Elke von Meding, Vorsitzende und Mitgliedern der AG Bergen-Belsen sowie Erinnerung an Dr. Jürgen Asch

  • Dienstag, 13.11. • Chr. Grätsch
  • Dienstag, 20.11. • W. Reimann 

Im Anschluss: gemeinsamer Imbiss und Gespräch im Gemeindehaus


Sonntag, 11.11. • 17:00 Uhr: Klezmer-Konzert mit dem Finkelstein -Trio

Eintritt: 10,– €

Veranstalter: Titus-Stiftung

Kartenvorverkauf ab 23.10. zu den Öffnungszeiten des Gemeindebüros


Sonntag, 18.11. • 10:00 Uhr

Friedenssonntag und Volkstrauertag

Bittgottesdienst für den Frieden

„Wo fängt der Krieg an?“

Der Gottesdienst wird gestaltet von Mitgliedern der Titus-Stiftung und P. Kahle

Im Anschluss: Kirchenkaffee und Gespräche im Foyer der Tituskirche

Ökumenische Friedensdekade 2018

9. – 21. November

Frieden statt „Krieg 3.0“

Die diesjährige Friedensdekade findet statt unter dem Motto „Krieg 3.0“. Das biblische Geleitwort dazu „… wer das Schwert nimmt, der wird durchs Schwert umkommen.“ Matthäus 26, 52.

2018 denken wir an den Beginn des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren, der Europa verwüstete. Wir erinnern an das Ende des 1. Weltkrieges, mit Millionen von Opfern vor 100 Jahren; und vor 80 Jahren brannten die Synagogen in Deutschland in der Pogromnacht am 9. November; Auftakt zur systematischen Vernichtung der jüdischen Menschen. Angesichts all dieser Gräueltaten forderte der Ökumenische Rat der Kirchen vor 70 Jahren: „Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein.“ Die Vereinten Nationen verkündeten 1948 die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“.

Die Drohung mit Atomwaffen wird auch heute weiter aufrechterhalten. Waffensysteme werden immer weiter perfektioniert und automatisiert. Die weltweiten Ausgaben für Rüstung steigen. Deutschland exportiert immer mehr Rüstungsgüter in sogenannte Drittstaaten und Entwicklungsländer. Diese Aufrüstung zum „Krieg 3.0“ raubt der Menschheit Mittel an Intelligenz, Ressourcen, Tatkraft und finanziellen Möglichkeiten. Sie fehlen, z.B um die Klimakatastrophe einzudämmen oder sie für ein gerechteres Wirtschaftssystem einzusetzen. Diese sind jedoch wesentliche Ursachen für Krieg, Flucht und Terror.

Als Kirche halten wir daran fest, den Weg des gerechten Friedens zu beschreiten und dafür zu werben und zu arbeiten. Dafür ist die Friedensdekade seit Jahrzehnten ein sichtbares Zeichen. (Auszüge aus einer Mitteilung des Ev.-luth. Landeskirche Hannovers an die Gemeinden)

Die Lange Nacht der Kirchen

Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Titus- und die Epiphanias-Gemeinde an der

9. Langen Nacht der Kirchen am 7. September 2018

Programm: 

  19:00 Uhr Begrüßung Pastor Tesso Benti
19:15 Uhr Band Black X mit Musik aus verschiedenen Ländern der Erde
20:00 Uhr Äthiopische Kaffeezeremonie mit Y. Megarsa
21:00 Uhr „Lieder – Brücken der Kulturen“ mit Irina Janz, Konstantin Schneider u.a.
22:00 Uhr Gospelchor der Epiphanias- Gemeinde unter Leitung von Jürgen Begemann
22:45 Uhr Abschlußandacht

 

Neben den musikalischen “Leckerbissen“ ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Veranstaltungsort: Tituskirche, Weimarer Allee 60B, 30179 Hannover

Konzert „Klänge der Heimat“ zur Interkulturellen Woche

10 Jahre Titus-Stiftung – Die Titus-Stiftung lädt ein:Titus-Stiftung

Sonntag, 23. September 2018 um 17:00 Uhr

Im Rahmen der Interkulturellen Woche geben Nicoleta Ion (Klavier) und Leandra Constantinescu (Geige) ein Konzert mit dem Titel „Klänge der Heimat“. Nicoleta Ion stammt aus Rumänien, deshalb werden die Heimatklänge gemäss der Vielfalt ihres Herkunftslandes Rumänische, Ungarische und Zigeunerweisen sein. Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um eine Spende für die Rumänienarbeitsgruppe Hemmingen (RAGH) die 5 Familienhäuser in Siebenbürgen/ Rumänien betreut.

Konzert „Winterreise“

10 Jahre Titus-Stiftung – Die Titus-Stiftung lädt ein:Titus-Stiftung

Sonntag, 28. Oktober 2018 um 17:00 Uhr erklingt die „Winterreise“ von Franz Schubert. Jörg Gottschick, Bariton, begleitet von Christiane Kroeker am Flügel, musizieren diesen Liederzyklus von 24 Liedern, in denen Eindrücke und Stimmungen eines jungen Wanderes erzählt werden.

Emotionen zwischen überschwänglicher Freude und hoffnungsloser Verzweifelung sind hier vertont und faszinieren jeden aufgeschlossenen Zuhörer. Nach dem Konzert werden Getränke gereicht, in gemütlicher Runde, auch im Gespräch mit den Musikern, klingt der Nachmittag aus! Der Eintritt ist frei.

Spenden für die Titus-Stiftung sind willkommen.

Konzert Finkelstein Trio

10 Jahre Titus-Stiftung – Die Titus-Stiftung lädt ein:Titus-Stiftung

Sonntag, 11. November 2018 um 17:00 Uhr

Anlässlich der Friedensdekade ist das Finkelstein Trio zu Gast in der Tituskirche. Die drei Mitglieder des Trios spielen Jiddische Musik. Die Besetzung ist traditionell mit Klarinette (Thomas Siebert), Geige (Anette Siebert) und Akkordeon (Szilvia Csarkanko), dazu ab und an die warmen Töne des Bassetthorns oder die hellen der Oboe von Thomas Siebert. Die Drei finden Klezmer-Musik einfach Groovy, Stimmungsvoll, Berührend… kommen Sie und lassen auch Sie sich davon berühren.

Der Eintritt kostet 10€.

Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf ab 23.10.2018
während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros:

Dienstag 12 – 13 Uhr, Donnerstag 16 – 18 Uhr, Freitag 11 – 13 Uhr Telefon: (0511) 63 26 09

 

Stiftungsgottesdienst „Kantate“

Titus-Stiftung

am 29. April 2018, um 10 Uhr 

„Singet dem Herrn ein neues Lied“

 

Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie herzlich zu diesem Gottesdienst einladen, der vom Chor VSA – Volkssingakademie mit ge­staltet wird.

 

Ältere Beiträge