Ev.-luth. Titusgemeinde Hannover-Vahrenheide

Eine evangelisch Kirche im Stadtteil Vahrenheide/Hannover.

Kategorie: Familien (Seite 1 von 4)

Jugendzentrum FREI!RAUM

30 Jahre Arbeit mit behinderten Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Das neue inklusive Evangelische Jugendzentrum FREI!RAUM – jetzt hier seit 2018 in Vahrenheide, Weimarer Allee 60D

Offizielle Eröffnung am 3. Mai 2019 ab 14 Uhr

Seit 30 Jahren gibt es im Evangelischen Stadtkirchenverband Hannover die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsen, die Handicaps haben; zunächst am Standort in der Güntherstr, in Döhren, dann von 2005 – 2017 im Haus der Evangelischen Jugend in Linden und seit Mai 2018 hat das neue inklusive Evangelische Jugendzentrum FREI!RAUM (ehemals Jugendzentrum Linden) hier am neuen Standort in Vahrenheide, in der Weimarer Allee 60D geöffnet!

Der neue Standort ist sowohl Herausforderung als auch Chance zugleich und es ist inzwischen auch schon gelungen, erste Kooperationen mit Schulen und anderen Trägern zu starten. So läuft mit großem Zuspruch unser Kunstprojekt „Kunst öffnet und verbindet“ gemeinsam mit der Kunstschule Lotus. Hier begegnen sich Menschen mit und ohne Handicaps. Jahrelang wurde das Angebot eines exklusiven Jugendzentrums von sehr vielen von Schüler*innen und junge Erwachsenen wahrgenommen; nun gab es einen Neustart und im Mai 2019 wollen wir diese Arbeit würdigen und auch den neuen Standort nochmals offiziell einweihen.

Hierfür ist der 3. Mai geplant, und zwar ab 14:00 Uhr. Hier werden sowohl der 1. Bürgermeister der Landeshauptstadt, kirchenleitende Personen aus Hannover und natürlich auch der Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks sowie viele weitere Gäste teilnehmen.

Neben dem offiziellen Festakt erwartet die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein buntes Programm und sofern das Wetter es zulässt auch einige Aktionen im Garten

Udo Radtke

Gottesdienste für Minis und Maxis

Eingeladen sind alle Familien mit Kindern im Alter von 0 – 7 Jahren. Der Gottesdienst dauert ca. 30 Minuten. Im Anschluss wird etwas zum Thema gebastelt, gespielt und geklönt.

Termine:   17.5.2019 und 14.6.2019

jeweils freitags um 16:00 Uhr /

im Juli ist Sommerpause

Wir freuen uns auf Sie und euch! Das Mini- Gottesdienst-Team: Wiebke Kaschel, Gesa Gerhardy-Schymietz, Corinna Zabel, Susanne Mejow (Tel. 44 29 48 / 964 96 18)

BuKiNa- Bunte Kindernachmittage

Wann?

Freitag, 24.5. von 15:30 – 19:00 Uhr

Von Juni bis August ist Sommerpause

Wo?

Gemeindehaus, Weimarer Allee 60

Für wen?

Kinder im Kindergartenalter mit Eltern

Kinder im Grundschulalter können auch gerne ohne Eltern kommen.

Um besser planen zu können, bitten wir um vorherige Anmeldung unter Tel. 964 96 18 oder per E-Mail unter susanne.mejow@tituskirche.de

Diakonin Susanne Mejow und Team

Gottesdienst am Himmelfahrtstag

Die Epiphanias- und die Titus-Kirchengemeinde laden ein zum gemeinsamen

Gottesdienst am Himmelfahrtstag

am 30. Mai 2019 um 11:00 Uhr

im Innenhof der Epiphanias-Kirchengemeinde.

Der Gottesdienst wird musikalisch mitgestaltet vom Blockflötenorchester

unter der Leitung von Monika Richter.

Die Predigt hält Pastorin Karin Altenfelder.

Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Kirche statt.

Ökumenischer Gottesdienst

Ökumenisches Bibelgespräch

zur Vorbereitung auf den Pfingstmontag

6. Juni um 19:00 Uhr im St. Franziskus-Gemeindehaus

und

Gottesdienst am Pfingstmontag, 10. Juni, um 10:00 Uhr in der Tituskirche

In der Tituskirche kommen in diesem Jahr die Gemeinden zusammen,

die zum Ökumenischen Kreis Nord gehören:

die ev.-luth. Epiphanias-Gemeinde, die Ev. Freikirche im Sahlkamp,

die kath. Heilig-Geist-Gemeinde (Kirchenort St. Franziskus),

die serb.-orth. St. Sava-Gemeinde und die ev.-luth. Titusgemeinde.

Die Vorlage für den ökumenischen Gottesdienst ist von

indonesischen Christ/inn/en ausgearbeitet worden, mit dem Predigtthema:

„Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen“ (5. Mose 16, 20a)

Sommerfest unter der Kastanie

Sommerfest unter der Kastanie Freitag, 14. Juni 2019, 
16:00 – 21:00 Uhr

Minigottesdienst
Waffel- und Kaffeestand
Ketcar-Parcour und Torwand
Bastelangebot vom Familienzentrum
Leckereien vom Grill
Titus-Oldtime-Jazzband
Titus-Chor
„Brücke der Kulturen“

Gottesdienst für Schulanfänger

Herzliche Einladung zu den ökumenischen Gottesdiensten

am 16.8. um 18:00 Uhr feiern die Epiphanias-Kirchengemeinde und St. Franziskus in der Epiphanias-Kirche, Hägewiesen 117

am 17.8. um 9:00 Uhr feiern die Titusgemeinde und St. Franziskus in der Titusgemeinde, Weimarer Allee 60.

Eltern-Kind-Gruppe

Es sind noch Plätze frei!

Euch?      Das sind du und dein Kind im Alter von 0 – 3 Jahren

Wir?         Überwiegend Mütter, manchmal auch Väter und unsere Kinder

Was wir machen?

Singen, freies Spiel, angeleitete Spielideen, kleines Frühstück, Gespräche, Austausch

Warum? Kontakte knüpfen, Spaß haben, Spielanregungen bekommen, unseren Kindern helfen, sich im Miteinander zu orientieren, durch Nachmachen voneinander lernen, soziale Kompetenz anbahnen

Wann?     mittwochs 10:00 – 11:30 Uhr

Wo?           Gemeindehaus der Titus-Kirche

Kontakt? Diakonin Susanne Mejow

Tel.: 964 96 18 oder 44 29 48

susanne.mejow@tituskirche.de

Haben wir euer Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf euch!

Doris Meyer verabschiedet sich in den Ruhestand

Ab 1. August 2019 wird Doris Meyer frei von Berufspflichten sein. Bis dahin ist sie die stellvertretende Leiterin des Familienzentrums unserer Kirchengemeinde. Fast 25 Jahre ist sie dann für die Titusgemeinde tätig gewesen.

Für ihren Berufswunsch – mit Kindern zu arbeiten – ließ sie sich am Stephanstift in Hannover als Erzieherin ausbilden. Ihr Lebens- und Berufsweg führte sie zunächst nach Wilhelmshaven und nach Jever. Dann waren die eigenen Kinder, Sohn und Tochter, aufzuziehen.

Als die Familie nach Hannover zog, fing Doris Meyer am 1. November 1994 in der Kindertagesstätte unserer Titus-Kirchengemeinde, Standort Plauener Straße, an zu arbeiten.

1999 wurde sie dort stellvertretende Leiterin. Von 2001 – 2004 übernahm sie die kommissarische Leitung.

2010 wurden beide Kindergärten der Gemeinde betrieblich vereint und 2017 wurde die Kindertagesstätte zum Familienzentrum ernannt. Doris Meyer hat ein großes Stück Geschichte sowohl in der Kindertagesstätte als auch in der gesamten Titus-Kirchengemeinde mitgemacht. Sie ist außer ihrer Leitungstätigkeit auch im Hort tätig. Ihr hat die Arbeit mit Kindern immer Spaß gemacht. „Man sieht die Welt mit Kinderaugen neu“, sagt sie.

Es ist eine große und großartige Aufgabe, für all diese kleinen und größeren Kinder da zu sein und sie zu fördern. In den letzten Jahren ist dies schwieriger geworden, denn viele Kinder haben einen großen Nachholbedarf in der einfachsten Alltagsbewältigung.

Als sehr gut empfindet Doris Meyer die Zusammenarbeit der Mitarbeiterinnen, von denen ein großer Teil schon lange da ist. Man kennt sich und hält zusammen.

Doris Meyer hat gern bei uns gearbeitet – nun kommt ein neuer Lebensabschnitt. Langweilig wird ihr nicht werden. Sie hat drei Enkel, singt in einem Chor und hat im Ruhestand mehr Zeit für Freundschaften, Sport und Reisen. Vielleicht ja auch für ehrenamtliches Tun. Wichtig für uns: sie bleibt der Titusgemeinde erhalten.

Liebe Doris, was wünschst du dem Familienzentrum? „Viel Kraft für die Arbeit, viel Freude und weiteren Erfolg, Zusammenhalt im Team – und die gute Verbindung mit der Gemeinde möge erhalten bleiben!“

Wir von der Gemeinde wünschen dir wiederum, liebe Doris, einen erfüllten Ruhestand, noch viele aktive Jahre, die Gesundheit dafür – wir wünschen dir Gottes Segen und Behütung!

Pastor Otfried Krüger

Ich bin dann mal weg…

Nach fast 25 lebhaften Jahren in der Kindertagesstätte der Titusgemeinde werde ich ab August einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Noch bin ich nicht ganz sicher, ob mir das quirlige Leben mit den Kindern nicht fehlen wird. Es hat mir die ganzen Jahre viel Spaß gemacht, die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern, sie zu beobachten, mit ihnen die Welt zu entdecken und – last but not least – mit ihnen zu lachen.

Die Kinder in unserem multikulturellen Stadtteil erfordern eine besondere Art der Pädagogik und gerade diese Tatsache hat mit ihren Herausforderungen mein Leben und das Wissen um das Leben in den Familien anderer Kulturen sehr bereichert. Eins ist sicher: Ich werde immer gerne an die Zeit in der Kita zurück denken.   

Doris Meyer

Bunte Kindernachmittage Frühjahr 2019

Wir beginnen die Bunte Kindernachmittage imn diesem Jahr …

Wann?
Freitag, 8.2., 8.3., 15:30 – 19:00 Uhr

Wo?
Gemeindehaus, Weimarer Allee 60

Für wen?
Kinder im Kindergartenalter mit Eltern

Kinder im Grundschulalter können auch gerne ohne Eltern kommen

Um besser planen zu können, bitten wir um vorherige Anmeldung unter Telefon 964 96 18 oder per E-Mail unter susanne.mejow@tituskirche.de

Diakonin Susanne Mejow und Wiebke Kaschel

Gottesdienste für Minis und Maxis

Eingeladen sind alle Familien mit Kindern im Alter von 0 – 7 Jahren. Der Gottesdienst dauert ca. 30 Minuten.
Im Anschluss wird etwas zum Thema gebastelt, gespielt und geklönt.

Termine: 22.2., 22.3.2019, jeweils freitags um 16:00 Uhr

Bis Ostern feiern wir unsere Gottesdienste im Saal des Gemeindehauses.
Wir freuen uns auf Sie und euch!

Das Mini-Gottesdienst-Team:
Wiebke Kaschel, Gesa Gerhardy-Schymietz, Corinna Zabel, Susanne Mejow (Tel. 44 29 48 / 964 96 18)

Oster-Aktion mit Kirchenübernachtung

Einladung zu einer Oster-Aktion mit gemeinsamer Kirchenübernachtung

Gemeinsam wollen wir hören, sehen und erleben, wie Jesus mit seinen Freunden die letzten Stunden vor seinem Tod verbracht hat.

Termin:
18. April (Osterferien) Mittwoch, 15:00 Uhr bis Donnerstag 12:00 Uhr
Wo:
Gemeindehaus und Kirche der Titusgemeinde
Wer:
Kinder von 6 -12 Jahren (gerne auch mit Eltern)
Kosten:
5,00 € für Bastelmaterial und Essen (bei Anmeldung zu zahlen)

Mitzubringen sind Schlafsack, Luftmatratze oder Isomatte sowie Dinge des persönlichen Bedarfs.

Nähere Auskünfte und Anmeldung bis zum 5.4. bei Diakonin Susanne Mejow Tel. 44 29 48.

Andachten und Gottesdienste zu Ostern

Mittwoch, 17.04., 10:00 Uhr
Passionsandacht
Altenheim Dunantstraße

Gründonnerstag, 18.04., 19:00 Uhr
Tischabendmahlsfeier
im Gemeindehaus LektorInnenkreis- an das letzte Mahl Jesu mit seinen Freunden erinnern
– gemeinsam essen und trinken

Karfreitag 19.04., 10:00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl

Ostersonntag, 21.04.
6:00 Uhr Frühgottesdienst
9:00 Uhr Andacht für Große und Kleine

Ostermontag, 22.04. 10:00 Uhr
Festgottesdienst in der Epiphanias-Kirchengemeinde und Abendmahl

Ostern einmal anders bei Titus

„Zeit für Freiräume“ – unter diesem Motto hat Landesbischof Meister Gemeinden dazu aufgerufen, das Jahr 2019 zu nutzen, neue Wege zu gehen. Wir in der Titus-Gemeinde nehmen uns den Freiraum, den Ostermorgen einmal ganz anders zu gestalten. Bei unseren Überlegungen war es wichtig, Bewährtes mit Neuem zu vereinen. Dazu gehört, alle Altersgruppen einzuladen und den Ostervormittag gemeinsam zu verbringen. So wird es verschiedene Aktionen geben, die insgesamt aber auch als einzelne Elemente genutzt werden können:

6:00 Uhr Frühgottesdienst

Wir treffen uns in der Dämmerung der Osternacht, um mit der wieder erwachenden Sonne die Auferstehung Christi zu feiern.

7:30 Uhr Frühstück

Ab 7:00 Uhr sind alle herzlich eingeladen, gemeinsam einen festlichen Tisch zum Osterfrühstück vorzubereiten. Getränke und Brot werden für alle bereit stehen. Um weiteres Essen zum Frühstück und eine Anmeldung bis zum 18.4. im Gemeindebüro wird gebeten.

9:00 Uhr Andacht für Große und Kleine

Wir finden uns wieder in der Kirche ein, um das Ostergeschehen mit kindlichen Augen zu betrachten. Abschließend findet die alljährliche Ostereiersuche auf der Tituswiese statt.

Ostermontag wird um 10:00 Uhr der traditionelle Ostergottesdienst in der Epiphanias-Kirche gefeiert.

Wir laden alle Gemeindeglieder herzlich ein, sich mit uns auf diesen neuen österlichen Weg zu begeben.

Heide Grunenberg und Susanne Mejow

Ein ganz besonderer Ausflug

Am 13. Juni startete die türkise Gruppe des Familienzentrums zu einem ganz besonderen Ausflug. Die Kinder und Kolleginnen fuhren zum Erdbeerhof nach Gleidingen.

Dort angekommen, wurde zuerst ein kleines Picknick mit Fladenbrot und Würstchen auf der Wiese eingenommen. Frisch gestärkt ging es ans Erdbeeren pflücken.

Die Körbchen füllten sich und natürlich wurden nebenbei so viel Erdbeeren wie möglich genascht. Nach getaner Arbeit ging es zurück zum Kindergarten.

Am nächsten Tag folgten weitere Arbeitsschritte:

– die Erdbeeren waschen, viele davon essen

– danach zerkleinern und weiterverarbeiten

Mit viel Begeisterung wurde gerührt und gekocht. Am selben Tag gab es für alle einen leckeren Erdbeerkuchen. Außerdem wurden viele Gläser mit Marmelade und Flaschen mit Erdbeersirup gefüllt.

Zum Abschluss bekam jedes Kind ein Glas Erdbeermarmelade mit nach Hause.

 

Doris Meyer

Ältere Beiträge