Ev.-luth. Titusgemeinde Hannover-Vahrenheide

Eine evangelisch Kirche im Stadtteil Vahrenheide/Hannover.

Category: Diakonie (page 1 of 3)

Besuchsdienst

Aufgrund des verlängerten Lockdowns wird das erste Treffen des Besuchsdienstkreises verschoben. Und zwar auf

Dienstag, 23.03.21 um 16.00 Uhr (Achtung veränderte Uhrzeit) im Gemeindehaus.

Sollten sich Gemeindeglieder einen Besuch oder ein Telefonat wünschen, melden Sie sich bitte bei Diakonin Susanne Mejow.

Email:    susanne.mejow@tituskirche.de    Telefon: 44 29 48

Das Virus ist im Tschad angekommen

Ein Hilfsprojekt von Brot für die Welt

Das tödliche Virus, das als COVID-19 bekannt ist, breitet sich überall in unserer Welt in kurzer Zeit aus. Nach Angaben der WHO sind weltweit 187 Länder von COVID-19 betroffen, darunter in 35 Ländern in Afrika. Schon im März 2020 ist das Vi-rus im Tschad angekommen (Stand: 23.03.2020). Bis jetzt gibt es keine Medikamente für diese Pandemie, deshalb warnen viele Länder ihre Bürger und Bürgerinnen, wo möglich, auf soziale Kontakte zu verzichten, Hygiene-Regeln zu beachten, Abstand zu halten und nicht ohne Mundschutz den Arbeitsplatz zu betreten. Solche Einschränkungen einzuhalten ist schwierig für die ärmsten Länder – wie den Tschad. Viele Menschen leben von Tageslöhnen, weshalb sie jeden Tag als kleine Händler oder als Handwerker arbeiten müssen. Solche Arbeiter verdienen sehr wenig und können es sich nicht leisten, Masken oder Desinfektionsmittel zu kaufen.

Weiterlesen

40 Jahre Friedensdekade 1980 / 2020

Gedanken zum Leitmotiv 2020

Die Taube ist seit der Geschichte von der großen biblischen Flut das Symbol des Friedens. Der Ölzweig in ihrem Schnabel zeigt,  dass Land in Sicht ist. Die Rückkehr der Taube zur Arche gibt Menschen und Tieren neue Hoffnung auf das Ende der Flut und einen Neuanfang. Die Taube auf dem Plakatmotiv wendet ihren Kopf zurück. Unser Jahr war wie zu Noahs Zeiten durch eine große Krise geprägt. Keine Wasserflut, sondern ein kleiner Virus hat gezeigt, wie zerbrechlich Leben sein kann.

Der Blick zurück erinnert auch daran, dass Gott immer wieder zu Neuanfängen ermutigt. Das Lernen aus dem Vergangenen ist die Voraussetzung, dass neues Leben für die Schöpfung möglich wird. Dazu zählt auch, die nicht aus dem Auge zu verlieren, die sich nach Frieden sehnen und unsere Solidarität am nötigsten haben: die Menschen in den Flüchtlingslagern und die Schöpfung, die unter der Veränderung des Klimas leidet.

Der Blick zurück, wie bei der Taube, heißt nicht, gedankenlos das Heil in der Rückkehr zu alten Verhältnissen zu suchen. Umkehr zum Frieden bedeutet, die Augen wieder nach vorn zu richten, auf das Land, das Gott uns schenkt.

Florian Geith, Landesjugendpfarrer der Ev. Kirche in der Pfalz

Aktionen zur Friedensdekade

Die Ev.-luth. Titus-Kirchengemeinde lädt herzlich ein

Sonntag, 08.11.,
in der Tituskirche
10:00 UhrBittgottesdienst
Umkehr zum Frieden

Der Gottesdienst wird gestaltet von P.i.R. Kahle und Team,
Sänger/innen des Chors der Volkssingakademie,
Orgel: Burkhard Meyer-Stolz,Trompete: Edith Neugebohren

Donnerstag, 12.11.,
im Gemeindehaus
19:00 UhrBibelgespräch zum Motto
„Umkehr zum Frieden“
Mittwoch, 18.11.
in der Tituskirche
18:00 UhrFriedensgebet
Buß- und Bettag

Die Tafel öffnet wieder

Ende Juli haben wir wieder begonnen.
Im alten Gemeindehaus von Titus Lebensmittel auszugeben. Dies erfolgt unter Corona- Bedingungen, d.h. wie überall müssen alle einen Mund-Nasen-Schutz tragen und die Abstandsregeln müssen befolgt werden.

Außerdem bekommt jede/r eine Kiste zugewiesen mit bunt zusammengestellten Lebensmitteln. Aus dieser jeweiligen Kiste darf sich jede/r mit all dem bedienen, was er oder sie gebrauchen kann.

Die nächsten Termine sind:
10.09. und 24.09.
08.10. und 22.10.

Kleidersammlung Bethel in Epiphanias

Gottesdienst mit der Diakoniestation und Taufe

am Sonntag, 9. Februar 2020 um 10 Uhr in der Tituskirche

Ein Gottesdienst, den wir im Gemeindehaus in Gemeinschaft mit der Diakoniestation Nordost, Außenstelle Plauener Straße 28, feiern. Wohnen Plus und Wohncafé sind im Stadtteil schon ein Begriff. Seit einiger Zeit läuft dort das Projekt „Internationales Kochen“. Frau Uelschen wird im ersten Teil des Gottesdienstes davon berichten.

Im zweiten Teil werden wir eine Taufe feiern. Ein kleines Kind wird in diesem generationsübergreifenden, lebendigen Gottesdienst in die Gemeinschaft der Christen eingeführt.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird es Kaffee und spezielles Fingerfood geben.

Es lohnt sich, etwas Zeit mitzubringen!

Older posts