Ev.-luth. Titusgemeinde Hannover-Vahrenheide

Eine evangelisch Kirche im Stadtteil Vahrenheide/Hannover.

Category: Ausstellung

Ausstellung in der Tituskirche

Was konnten sie tun? – Widerstand gegen den Nationalsozialismus 1939-1945

Vom 1. bis 27. September erinnert eine Ausstellung in der Tituskirche an Frauen und Männer, die Widerstand gegen das nationalsozialistische Unrechtsregime geleistet haben. Die Wanderausstellung wurde von der Berliner „Stiftung 20. Juli 1944“ in Kooperation mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand zusammengestellt. Sie zeigt, wie vielfältig die Formen des Widerstands gegen den Nationalsozialismus waren: Manche Menschen verbreiteten Information ausländischer Rundunksender, verteilten Flugblätter, andere halfen verfolgten Juden, Kriegsgefangenen oder Zwangsarbeitern. Einige versuchten, Hitler zu stürzen, um seine verbrecherische Herrschaft und den Krieg zu beenden. Die Ausstellung zeigt in eindrucksvollen Bildern, Dokumenten und Informationen v.a. bisher unbekannte Widerstandskämpfer.

Dr. Burkhard Meyer-Stolz

Bilder in der Tituskirche

Zu Ostern habe ich im Eingangsbereich der Tituskirche neue Bilder präsentiert.

Wie schon bei zwei Ausstellungen, die ich gestaltet habe, ist das nun wieder eine Auswahl neu entstandener Werke.

Angeregt durch einen Kunstkurs bei Hella Auffarth im Kulturtreff habe ich mich mit Henry Matisse befasst, der zum Ende seines Schaffens krankheitsbedingt unter anderem „Scherenschnitte“ (papiers de couper) gestaltet hat.

Spannend fand ich in der modernen Kunst des 20. Jahrhunderts viele Künstler, die nach neuen

Wegen suchten. Einige Kunstwerke findet man in der Ausstellung, die ich mit „Scherenschnitten“ kopiert bzw. nachempfunden habe.

Meine Begeisterung für die Schnipseleien ging so weit, dass ich viele Abende am Schreibtisch verbrachte, um immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Picasso bleibt in vielen Formen so typisch, dass man erkennt, woher die Anregung stammt. Auch Braque und Gris haben sich für die Schnitte gut geeignet.

Wunderbar ließ sich Miro in Scherenschnitte verwandeln. So auch Delaunay/Terk.

Für Feininger und Moderson musste ich entdecken, wie ich am besten mit dem Papier und den Farben vorgehe, um annähernd ein Gemälde wiederzugeben.

Hoffentlich wird beim Betrachten der Bilder ein wenig Freude an Farben und Kompositionen entfacht.

Ich wünsche es Allen, die meine Bilder anschauen.

Renate Bindert

Ausstellung im Foyer

Neue Bilder hängen in der Titus-Kirche

Am 27.08.2017 um 11:15 Uhr ist nach dem Gottesdienst die nächste Ausstellungseröffnung mit Bildern der Hobbymalerin Christiane Kroeker, das Thema ist „Lustige Tierwelt“.

„Lustige Tierwelt“ von Christiane Kroeker

Die nun gezeigten wunderbar bunten und lebhaften Bilder entstanden unter der Verwendung von Tusche (Tinte) und Filzstiften. Mit schwarzer, grüner, blauer oder orangefarbener Tusche wird vorgezeichnet. Dann wird in stundenlanger Kleinarbeit und mit viel Liebe und besonderer Sorgfalt in der Farbauswahl ausgemalt. Wie in den Malbüchern, die wir als Kinder so mochten.
Die Anregungen für die Motive entstehen aus dem Alltag oder aus Ausflügen an spannende Orte, oder manchmal dient auch ein Kunstbild als Vorlage.

In einer kurzen Einführung werden die einzelnen Bilder erklärt. Christiane Kroeker malt in ihrer Freizeit voller Begeisterung und nimmt regelmäßig an Malkursen teil. Im „normalen“ Leben ist sie Musikerin und wird die Ausstellungseröffnung auch musikalisch am Klavier begleiten.