Liebe Gemeinde,

wie in allen anderen Gesellschaftsbereichen hat die Coronakrise auch unsere Tituskirchengemeinde voll erwischt: Die Kirche muss geschlossen bleiben, Glocken läuten nur noch zu den normalen Uhrzeiten, Gottesdienste dürfen nicht stattfinden.

Im Gemeindehaus und drum herum ist es in diesen Wochen sehr still.

Weder dürfen sich Eltern/ Kinder/Frauengruppen noch  Senioren und Seniorinnen zu ihren Terminen treffen. Es erklingt keine Orgel, keine Chormusik, kein Orchester kann üben. Der Besuchsdienst ist ausgesetzt, ebenso der Bibelkreis. Wer aus dem ‚Stübchen‘ fair gehandelte Produkte erhalten möchte, muss auf später vertröstet werden.

Bis Ende April wird es leider nicht zu einer neuen Ausgabe unserer Gemeindezeitung kommen.

Auch das Titus-Familienzentrum (Kitagruppen Weimarer Allee und Plauener Str.) ist geschlossen, die Kinder sind jetzt schon seit Wochen zu Hause.
Trotzdem bemühen wir uns, den Kontakt zur Titusgemeinde nicht abreißen zu lassen.
Wann wieder ein ‚normales‘  Leben und Miteinander stattfinden kann, ist nicht absehbar.
Dabei steht Ostern vor der Tür, unser wichtigstes Fest.

Das Fest, auf das sich die Menschen freuen und bei dem viele von uns, Große und Kleine, jedes Jahr miteinander die Gottesdienste in der Kirche gefeiert und sich hinterher mit den Familien zum traditionellen Ostereiersuchen getroffen haben.

Auch das muss leider ausfallen, für uns und sicherlich für viele Gemeindemitglieder ein ganz besonderer Einschnitt. Das macht uns sehr betroffen.

Gleichwohl wünschen wir der gesamten Titusfamilie besinnliche Osterfeiertage. Bleiben Sie alle gesund und halten Sie durch!

Der folgende Text soll ein wenig Trost und Zuversicht spenden:

Guter Gott,
sei über uns und segne uns,
sei unter uns und trage uns,
sei neben uns und stärke uns,
sei vor uns und führe uns.
sei du die Freude, die uns belebt,
die Ruhe, die uns erfüllt,
das Vertrauen, das uns stärkt,
die Liebe, die uns begeistert,
der Mut, der uns beflügelt.

unbekannter Verfasser

Mit vielen Grüßen im Namen des Kirchenvorstandes

Ihre Irene Schwulera