Zehn Jahre hat es den Schülertreff gegeben von der Idee an bis hin nun zur Beendigung Ende Januar 2019. Er gehörte als ein Stück Diakonie und Bildungsarbeit zur Titus-Gemeinde. Vielen Kindern konnte geholfen werden, in der Schule besser zurecht zu kommen. Und sie haben einen Teil ihrer Freizeit in der Titus-Gemeinde verbringen können durch gemeinsames Mittagessen und geleitetes Spielen.

Diese Arbeit ist hauptamtlich von Diakoninnen der Titus-Gemeinde getragen worden und ehrenamtlich von Frauen und Männern, die wiederum einen Teil ihrer Freizeit den Kindern gewidmet haben. Der Schülertreff wäre weder ohne unsere Diakoninnen noch ohne unsere Ehrenamtlichen möglich gewesen – in der Zusammenarbeit lag die Stärke. Die letzten beiden Jahre hat die Titus-Gemeinde den Schülertreff als Projekt organisiert. Unsere Diakonin Astrid Kristan-Kahle hat in dieser Zeit ausschließlich für den Schülertreff gearbeitet. Die finanziellen Mittel sind nun erschöpft. Wir mussten den Schülertreff schließen. Das ist schade, aber andererseits hat unsere Gemeinde diese Arbeit jahrelang mit viel Kraft und Geld aufrecht erhalten können.

Die Landeskirche hat in den letzten beiden Jahren dabei finanziell erheblich geholfen.

Unser herzlicher Dank gilt Astrid Kristan-Kahle und allen Ehrenamtlichen für ihren Einsatz sowie allen, die den Schülertreff durch Spenden unterstützt haben. Und wir wünschen allen Kindern, die dabei gewesen sind, Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg.

Pastor Otfried Krüger