Ev.-luth. Titusgemeinde Hannover-Vahrenheide

Eine evangelisch Kirche im Stadtteil Vahrenheide/Hannover.

Einladung zum Weltsgebetstag 2019

„Kommt, alles ist bereit“

Mit dieser Bibelstelle des Festmahls aus Lukas 14 laden slowenische Frauen zum Weltgebetstag am 1. März 2019 ein. Ihr Gottesdienst entführt in das Naturparadies zwischen Alpen und Adria. Es ist noch Platz, besonders für jene Menschen, die sonst ausgegrenzt werden.

Die Künstlerin Rezka Arnus hat dieses Anliegen in ihrem Titelbild umgesetzt.

Slowenien ist eines der jüngsten und kleinsten Länder der Europäischen Union. Von seinen zwei Millionen Einwohnern sind 60 Prozent katholisch, wobei nur ein Fünftel der Bevölkerung seinen Glauben praktiziert. Erst 1991 wurde Slowenien ein unabhängiger Staat, doch über Jahrhunderte war es ein Knotenpunkt für Handel und Menschen aus aller Welt. Als Teilstaat Jugoslawiens war Slowenien das Aushängeschlid für wirtschaftlichen Fortschritt. Heute liegt es auf der „berüchtigten“ Balkanroute, auf der 2015 Tausende vor Krieg und Verfolgung geflüchtete Menschen nach Europa kamen.

„Kommt, alles ist bereit“, unter diesem Motto geht es im Jahr 2019 darum, dass Frauen weltweit „mit am Tisch sitzen können“. Deshalb unterstützt die Weltgebetstagsbewegung aus Deutschland unter anderem Menschenrechtsarbeit in Kolumbien, Bildung für Flüchtlingskinder im Libanon und einen Verein von Roma-Frauen in Slowenien.

Seit über 100 Jahren engagieren sich Frauen über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg für den Weltgebetstag, um die Rechte von Frauen in Kirche und Gesellschaft zu stärken. Gemeinsam setzen sie am Weltgebetstag 2019 ein Zeichen für Gastfreundschaft und Miteinander:

Kommt, alles ist bereit!
Es ist noch Platz!

Ein ökumenischer Kreis von Frauen lädt am

1.März 2019 um 18:00 Uhr
in die Epiphanias-Kirche, Hägewiesen 117 ein,

anschließend Austausch bei einem Imbiss.

 

Heide Grunenberg

Kleidersammlung für Bethel

Die Kleidersammlung der Titusgemeinde für Bethel findet statt:

Abgabe am

Dienstag, 05.03.2019 von 10 – 12 Uhr

Donnerstag, 07.03.2018 von 10 – 12 Uhr und von 15 – 17 Uhr

im Gemeindehaus, Weimarer Allee 60.

Gemeinsame Konfirmandenzeit der Titus- und der Epiphanias-Kirchengemeinde

Im Sommer beginnt der nächste Konfirmandenkurs unserer beiden Gemeinden und wir laden alle Jugendlichen, die im April mindestens 12 Jahre alt sind, herzlich dazu ein.

Die Konfirmandenzeit ist ein Angebot für junge Menschen, sich mit den Grundlagen unseres christlichen Glaubens und dem Leben in Kirche und Gemeinde vertraut zu machen.

Die Jugendlichen werden darin unterstützt, sich selbst religiöses Wissen anzueignen und dieses mit ihrer aktuellen Lebenssituation in Verbindung zu setzen und als hilfreich und ermutigend zu erfahren. Begleitet werden die Jugendlichen in dieser Zeit von den verantwortlichen Hauptberuflichen – das sind die Pastoren Tesso Benti und Jens Petersen und die Diakonin Anke de Buhr – sowie den Teamerinnen und Teamern (älteren Jugendlichen).

Zu unserer Konfirmandenzeit gehören der regelmäßige wöchentliche Unterricht an einem Nachmittag in der Woche, drei Wochenendblöcke und eine Freizeit. Am Ende – im Mai 2020 – feiern wir dann Konfirmation. Alle interessierten Jugendlichen laden wir mit ihren Eltern herzlich ein zu einer

Informations- und Anmeldeveranstaltung
am Donnerstag, 25. April 2019 um 18:30 Uhr

im Gemeindehaus der EpiphaniasKirchengemeinde, Hägewiesen 117.
An diesem Abend werden wir Ihre und Eure Fragen ausführlich beantworten.

Zur Anmeldung benötigen wir das Stammbuch, in dem die Taufe eingetragen ist. Aber auch alle, die noch nicht getauft sind, laden wir herzlich zu unserem Informationsabend ein. Die Taufe kann dann später in der Konfirmandenzeit stattfinden. Unser UnterrichtsTeam freut sich schon auf hoffentlich zahlreiche neue Konfirmandinnen und Konfirmanden!

Anke de Buhr

Bunte Kindernachmittage Frühjahr 2019

Wir beginnen die Bunte Kindernachmittage imn diesem Jahr …

Wann?
Freitag, 8.2., 8.3., 15:30 – 19:00 Uhr

Wo?
Gemeindehaus, Weimarer Allee 60

Für wen?
Kinder im Kindergartenalter mit Eltern (Kinder im Grundschulalter können auch gerne ohne Eltern kommen)

Um besser planen zu können, bitten wir um vorherige Anmeldung unter Telefon 964 96 18 oder per E-Mail unter susanne.mejow@tituskirche.de

Diakonin Susanne Mejow und Wiebke Kaschel

Bibelkurs 2019

Möchten Sie die Bibel näher kennenlernen? Alle Interessierten aus allen Gemeinden sind herzlich eingeladen, durch Information und Gespräch mit den Grundlagen des christlichen Glaubens vertrauter zu werden. Unsere Termine in den kommenden Monaten im TitusGemeindehaus, Weimarer Allee 60:

21. Februar, 14. und 28. März, 25. April, jeweils donnerstags, 17:00 – 18:30 Uhr.

Die Leitung hat Pastor Otfried Krüger

 

Gottesdienste für Minis und Maxis

Eingeladen sind alle Familien mit Kindern im Alter von 0 – 7 Jahren. Der Gottesdienst dauert ca. 30 Minuten.
Im Anschluss wird etwas zum Thema gebastelt, gespielt und geklönt.

Termine: 22.2., 22.3.2019, jeweils freitags um 16:00 Uhr

Bis Ostern feiern wir unsere Gottesdienste im Saal des Gemeindehauses.
Wir freuen uns auf Sie und euch!

Das Mini-Gottesdienst-Team:
Wiebke Kaschel, Gesa Gerhardy-Schymietz, Corinna Zabel, Susanne Mejow (Tel. 44 29 48 / 964 96 18)

Oster-Aktion mit Kirchenübernachtung

Einladung zu einer Oster-Aktion mit gemeinsamer Kirchenübernachtung

Gemeinsam wollen wir hören, sehen und erleben, wie Jesus mit seinen Freunden die letzten Stunden vor seinem Tod verbracht hat.

Termin:
18. April (Osterferien) Mittwoch, 15:00 Uhr bis Donnerstag 12:00 Uhr
Wo:
Gemeindehaus und Kirche der Titusgemeinde
Wer:
Kinder von 6 -12 Jahren (gerne auch mit Eltern)
Kosten:
5,00 € für Bastelmaterial und Essen (bei Anmeldung zu zahlen)

Mitzubringen sind Schlafsack, Luftmatratze oder Isomatte sowie Dinge des persönlichen Bedarfs.

Nähere Auskünfte und Anmeldung bis zum 5.4. bei Diakonin Susanne Mejow Tel. 44 29 48.

Andachten und Gottesdienste zu Ostern

Mittwoch, 17.04., 10:00 Uhr
Passionsandacht
Altenheim Dunantstraße

Gründonnerstag, 18.04., 19:00 Uhr
Tischabendmahlsfeier
im Gemeindehaus LektorInnenkreis- an das letzte Mahl Jesu mit seinen Freunden erinnern
– gemeinsam essen und trinken

Karfreitag 19.04., 10:00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl

Ostersonntag, 21.04.
6:00 Uhr Frühgottesdienst
9:00 Uhr Andacht für Große und Kleine

Ostermontag, 22.04. 10:00 Uhr
Festgottesdienst in der Epiphanias-Kirchengemeinde und Abendmahl

Ostern einmal anders bei Titus

„Zeit für Freiräume“ – unter diesem Motto hat Landesbischof Meister Gemeinden dazu aufgerufen, das Jahr 2019 zu nutzen, neue Wege zu gehen. Wir in der Titus-Gemeinde nehmen uns den Freiraum, den Ostermorgen einmal ganz anders zu gestalten. Bei unseren Überlegungen war es wichtig, Bewährtes mit Neuem zu vereinen. Dazu gehört, alle Altersgruppen einzuladen und den Ostervormittag gemeinsam zu verbringen. So wird es verschiedene Aktionen geben, die insgesamt aber auch als einzelne Elemente genutzt werden können:

6:00 Uhr Frühgottesdienst

Wir treffen uns in der Dämmerung der Osternacht, um mit der wieder erwachenden Sonne die Auferstehung Christi zu feiern.

7:30 Uhr Frühstück

Ab 7:00 Uhr sind alle herzlich eingeladen, gemeinsam einen festlichen Tisch zum Osterfrühstück vorzubereiten. Getränke und Brot werden für alle bereit stehen. Um weiteres Essen zum Frühstück und eine Anmeldung bis zum 18.4. im Gemeindebüro wird gebeten.

9:00 Uhr Andacht für Große und Kleine

Wir finden uns wieder in der Kirche ein, um das Ostergeschehen mit kindlichen Augen zu betrachten. Abschließend findet die alljährliche Ostereiersuche auf der Tituswiese statt.

Ostermontag wird um 10:00 Uhr der traditionelle Ostergottesdienst in der Epiphanias-Kirche gefeiert.

Wir laden alle Gemeindeglieder herzlich ein, sich mit uns auf diesen neuen österlichen Weg zu begeben.

Heide Grunenberg und Susanne Mejow

Julian Becker (13) spielt Orgel in Gottesdiensten

 

Ich heiße Julian Becker, bin 13 Jahre alt und spiele seit Sommer regelmäßig Orgel in Gottesdiensten der Tituskirche. Als ich im Frühjahr 2018 von einer Bekannten erfahren habe, dass die Titus-Gemeinde einen Organisten sucht, habe ich Kontakt mit den Pastoren aufgenommen, die Orgel kennengelernt und im Juli meinen ersten Gottesdienst dort begleitet.

Zum Orgelspielen bin ich so gekommen: Seit nun schon 9 Jahren spiele ich Klavier. Da ich in der Schule schon häufig Veranstaltungen auf dem Klavier musikalisch umrahmt habe, wurde ich im Sommer 2017 gefragt, ob ich einen Schulgottesdienst begleiten könne. Ich habe das zum Anlass genommen, mich mit der Orgel vertraut zu machen. Der Gottesdienst lief gut und ich hätte es schade gefunden, die Beschäftigung mit der Orgel nicht weiterzuverfolgen. Deshalb habe ich angefangen, mir auf der Orgel leichte

Bachpräludien und Fugen zu erarbeiten. Auf Initiative eines Hochschulprofessors werde ich seit Oktober 2017 von Ulfert Smidt (Organist Marktkirche Hannover) unterrichtet.

Gleich in der zweiten Orgelstunde schlug er mir die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend Musiziert“ im Fach Orgel vor. Zuerst wusste ich nicht recht, was ich davon halten sollte, aber dann hatte ich doch Lust! Und wie gut, dass ich das gemacht habe: Am Ende konnte ich stolz mit einem ersten Preis beim Bundeswettbewerb nach Hause gehen! Kurz danach habe ich die Aufnahmeprüfung für ein Frühstudium an der Musikhochschule Hannover (IFF) mit Klavier und Orgel gemacht und bin seit Oktober Frühstudierender­. Da ich schon länger mit dem Gedanken gespielt habe regelmäßig Gottesdienste zu begleiten, freue ich mich, nun in der Titus-Gemeinde sein zu dürfen. Es macht mir viel Spaß, da ich mich von der Gemeinde sehr angenommen fühle und ich jedes Mal nette Rückmeldungen bekomme. Zwar sind die Besucherzahlen oft sehr niedrig, aber ich habe noch lange nicht die Hoffnung aufgegeben, dass in Zukunft ein paar mehr Leute zum Gottesdienst kommen…

Ihr Julian Becker

Das Titus-Orchester sucht Verstärkung!

Du spielst ein Instrument und kannst Noten lesen?

Wir freuen uns auf dich!

Unsere Proben finden dienstags um 19:15 Uhr in der Tituskirche statt.

Kontakt: Christian Lohrey

E-Mail: lohrey.barsinghausen@freenet.de

Musik mit Kindern des Familienzentrums

Um den Kindern die Musik näher zu bringen, bietet Dr. Meyer-Stolz, ein neues Mitglied des Kirchenvortandes und musikalisch vielfältig bei Titus tätig, einmal im Monat ein Kennenlernen verschiedener Instrumente und Lieder an.

Beim ersten Termin sind alle Kinder der Kita-Gruppe in der Weimarer Allee in die Kirche gegangen, um auf der Empore die Orgel und ihre Funktion zu erforschen.

Die Vielfältigkeit und die Größe dieses Instrumentes waren für die Kinder und auch für die Erwachsenen sehr beeindruckend.

Zum Abschluss wurde natürlich mit Orgelbegleitung gesungen.

Zukünftig sollen noch weitere Instrumente vorgestellt werden: Klavier, Trompete, Posaune … Nicht nur unsere Kinder, sondern auch die Eltern und Großeltern sind herzlich eingeladen.

Doris Meyer

Ein ganz besonderer Ausflug

Am 13. Juni startete die türkise Gruppe des Familienzentrums zu einem ganz besonderen Ausflug. Die Kinder und Kolleginnen fuhren zum Erdbeerhof nach Gleidingen.

Dort angekommen, wurde zuerst ein kleines Picknick mit Fladenbrot und Würstchen auf der Wiese eingenommen. Frisch gestärkt ging es ans Erdbeeren pflücken.

Die Körbchen füllten sich und natürlich wurden nebenbei so viel Erdbeeren wie möglich genascht. Nach getaner Arbeit ging es zurück zum Kindergarten.

Am nächsten Tag folgten weitere Arbeitsschritte:

– die Erdbeeren waschen, viele davon essen

– danach zerkleinern und weiterverarbeiten

Mit viel Begeisterung wurde gerührt und gekocht. Am selben Tag gab es für alle einen leckeren Erdbeerkuchen. Außerdem wurden viele Gläser mit Marmelade und Flaschen mit Erdbeersirup gefüllt.

Zum Abschluss bekam jedes Kind ein Glas Erdbeermarmelade mit nach Hause.

 

Doris Meyer

10 Jahre Titus-Stiftung

Titus-Stiftung

Liebe Gemeinde,

am 2. Advent 2018 haben wir das 10jährige Bestehen der selbstständigen Titus-Stiftung gefeiert. 10 Jahre ist eine sehr, sehr kurze Zeit, wenn man bedenkt, dass Stiftungen für die Ewigkeit gegründet werden.

Der Begriff „Stiftung“ hat ja seit einigen Jahren einen unangenehmen Beigeschmack bekommen. Viele Großbetriebe und wohlhabende Personen haben in sogenannten „SteuerOasen“ eine Stiftung gegründet, um ihr Vermögen am deutschen Finanzamt vorbei zu vermehren. Von diesen Machenschaften soll heute nicht die Rede sein.

Vielmehr gibt es in Deutschland ca. 20.000 gemeinnützige Stiftungen, die Gutes tun. Diese Stiftungen sind einer staatlichen Doppelkontrolle von Aufsichts-  und Finanzbehörden unterzogen. Eine dieser Stiftungen ist die Titus-Stiftung. Die selbstständige Titus-Stiftung wurde am 2. Advent 2008 gegründet.

Die Möglichkeit dazu verdanken wir dem langjährigen Kirchenvorsteher Herrn Dr. Jürgen Asch, der einen Teil seines Nachlasses der Gemeinde vermacht hat, mit der Auflage eine Stiftung zu gründen.

Aufgrund der prekären finanziellen Situationen der Kirchen, mit dem stets fortschreitendem Personalabbau gerade im Bereich der Kirchenmusik, hat Dr. Asch seine Erbschaft damit verbunden, die Kirchenmusik zu fördern.

In den vergangenen Jahren hat die Stiftung in vielfältiger Weise die Musik in unserer Gemeinde gefördert und sich am Gemeindeleben mit unterschiedlichen Aufgaben beteiligt. Die größte und finanziell umfangreichste Aufgabe für die Stiftung bestand und besteht in der Ermöglichung des Stellenanteils für Kirchenmusik in der Gemeinde. Seit 10 Jahren hat die Stiftung den Stellenanteil für unseren Kantor Herrn Attila Varga finanziert. Die Finanzierung der Kantorenstelle wird wegen der zurückgegangen Stiftungserträge – vor allem bedingt durch die Zinsentwicklung seit der Finanzkrise – immer schwieriger.

Der ein oder andere von Ihnen wird sich vielleicht fragen, ob es immer nur um Geld, Geld und nochmals Geld geht.

Was ist daran christlich oder evangelisch?

Geht es nicht um Glaube, Hoffnung und Liebe, wie Paulus im 1. Korintherbrief schreibt?

Ja, ich kann ihre Fragen in dem Zusammenhang verstehen.

Jedoch nur wenige Kapitel später bittet Paulus im selben Brief um Geld für die Gemeinde in Jerusalem. Und im 2. Korintherbrief schreibt er: Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb. Geld ist oft ein Tabuthema , aber Gutes – wie Kinder, Gemeinde, Sozialarbeit, Kirchenmusik und vieles mehr lässt sich oft nur leider dann tun, wenn Geld zur Verfügung steht.

Doch unverzichtbar sind für jede Stiftung die Stifter, die sich auch finanziell beteiligen – sei es mit Zustiftungen oder auch mit Spenden. So bitten wir Sie alle, sich persönlich zu beteiligen und für das Anliegen der TitusStiftung zu werben.

Zum Abschluss des Jubiläumstages waren alle Interessierten zu einem stimmungsvollen Konzert zum Advent und zur bevorstehenden Weihnachtszeit eingeladen. Der Chor der VSA Hannover (Volkssingakademie), der Männerchor und das Ensemble „InterNezzo“ des Niedersachsenchores sangen Leichtes, Beschwingtes und Nachdenkliches zur Adventszeit sowie weltliche Lieder aus Klassik, Jazz und Pop.

Im Namen der Titus-Stiftung wünsche ich Ihnen ein gutes, gesundes und friedliches Jahr 2019

Joachim Gerhardy

Winter-Kirche im Gemeindehaus

Sehr geehrte Schwestern und Brüder! Verehrte Gottesdienstbesucher/innen!

Wie Sie vielleicht wissen, kostet es viel Geld, die Kirche den ganzen Winter zu heizen. Deshalb haben viele Kirchengemeinden in dieser Zeit eine Winterkirche. Das heißt, die Gottesdienste werden dann in den Gemeindehäusern gefeiert. Der Kirchenvorstand der Titus Kirchengemeinde hat darüber intensiv diskutiert und beschlossen, eine Winterkirche einzurichten. Deshalb finden unsere regulären wöchentlichen Gottesdienste ab 13.Januar 2019 bis Gründonnerstag am 18.April 2019 in unserem Gemeindehaus statt.

Ausnahme: am 3. Februar 2019 wird unsere Diakonin Astrid KristanKahle verabschiedet, dann feiern wir den Gottesdienst in der Kirche.

P. Dr. Benti

« Ältere Beiträge