Ev.-luth. Titusgemeinde Hannover-Vahrenheide

Eine evangelisch Kirche im Stadtteil Vahrenheide/Hannover.

Kategorie: Kultur (Seite 1 von 2)

Konzert zum Titustag, 2. Advent

Titus-StiftungAls Abschluss des Titustages am 9. Dezember 2018 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr möchte die Titus-Stiftung die Zuhörer mit einem stimmungsvollen Konzert zum Advent und zur bevorstehenden Weihnachtszeit erfreuen.

Der Chor der VSA Hannover (Volkssingakademie), der Männerchor und das Ensemble „InterNezzo“ des Niedersachsenchores singen Leichtes, Beschwingtes und Nachdenkliches zur Adventszeit sowie weltliche Lieder aus Klassik, Jazz und Pop.

Die Gesamtleitung der Chöre hat Sascha Davidovic. In der Pause werden Getränke angeboten.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.  Über Spenden würden wir uns allerdings sehr freuen.  

Titustag und 10 Jahre Titus-Stiftung

HERZLICHE EINLADUNG ZUM 54. GEBURTSTAG DER TITUS-KIRCHE am 2. ADVENT, 9. DEZEMBER 2018 und 10 Jahre Titus-Stiftung Programm: 11.00 Uhr Gottesdienst mit Kinder-Gottesdienst 12.15 Uhr Mittagsimbiss 13.30 Uhr Nikolaus-Besuch 14.00 Uhr Adventliches Kaffeetrinken 14.00 Uhr Film für Kleine und Große 15.00 Uhr Konzert der Titus-Stiftung in der Tituskirche mit InterNezzo, Combo und der Volkssingakademie 17.00 Uhr Segen zum Abschluss

Während des Titustages am Sonntag, dem 2. Advent, öffnet das Inklusive Jugendzentrum Frei!Raum zusammen mit dem evangelischen Jugendtreff Vahrenwald seine Türen im Alten Gemeindehaus. Hier kann man eine Runde Billard spielen, kickern, und natürlich gibt es auch etwas zum Selbstmachen und Mitnehmen – kleine „Knusperhäuschen“ oder selbst gefaltete „Sterne“.

…ab 12.30 Uhr im Frei!Raum im ‚Alten Gemeindehaus‘.

10 Jahre Titus-Stiftung

In diesem Jahr können wir auf 10 Jahre Bestehen der Titus-Stiftung zurückblicken. Am 2. Advent 2008 wurde die selbständige Titus-Stiftung gegründet. Die Möglichkeit dazu verdanken wir unserem langjährigen Kirchenvorsteher Dr. Jürgen Asch, der einen Teil seines Nachlasses der Gemeinde vermacht hat mit der Auflage, daraus eine Stiftung zu gründen.

Sie soll sich insbesondere der Kirchenmusik in der Gemeinde widmen und der Erinnerung an die Opfer von Gewalt und Rassismus, für Frieden und Versöhnung. In den vergangenen Jahren hat die Stiftung in vielfältiger Weise die Musik in unserer Gemeinde gefördert: durch Konzerte mit Klezmer- Bands und Gospel-Chören, mit verschiedenen Orchestern und Chören und auch mit der Titus-Oldtime Jazzband.

Sie hat sich vielfältig am Gemeindeleben beteiligt: an Gottesdiensten, am Gemeindefest, am Titustag, an der Langen Nacht der Kirchen, der Interkulturellen Woche und zuletzt auch an der Friedensdekade. Auch eine Studienreise nach Israel wurde finanziell unterstützt. Lange Zeit hat Silke Meyer-Gerhardy für die Stiftung eine Gitarrengruppe für junge Leute angeboten. Weiterlesen

Veranstaltungen zur Ökomenischen Friedensdekade 2018

Die Ev.-luth. Titus-Kirchengemeinde lädt zur Ökomenischen Friedensdekade
zu folgenden Veranstaltungen herzlich ein:
Friedensgebete jeweils 18:00 Uhr:
  • Freitag, 09.11. • B.Kahle

anschließend ca. 18:30 Uhr: Erinnerung und Gedenken „Der 9. November – 80 Jahre Pogrom-Nacht“/ Vortrag und Gespräch im Gemeindehaus

mit Elke von Meding, Vorsitzende und Mitgliedern der AG Bergen-Belsen sowie Erinnerung an Dr. Jürgen Asch

  • Dienstag, 13.11. • Chr. Grätsch
  • Dienstag, 20.11. • W. Reimann 

Im Anschluss: gemeinsamer Imbiss und Gespräch im Gemeindehaus


Sonntag, 11.11. • 17:00 Uhr: Klezmer-Konzert mit dem Finkelstein -Trio

Eintritt: 10,– €

Veranstalter: Titus-Stiftung

Kartenvorverkauf ab 23.10. zu den Öffnungszeiten des Gemeindebüros


Sonntag, 18.11. • 10:00 Uhr

Friedenssonntag und Volkstrauertag

Bittgottesdienst für den Frieden

„Wo fängt der Krieg an?“

Der Gottesdienst wird gestaltet von Mitgliedern der Titus-Stiftung und P. Kahle

Im Anschluss: Kirchenkaffee und Gespräche im Foyer der Tituskirche

Ökumenische Friedensdekade 2018

9. – 21. November

Frieden statt „Krieg 3.0“

Die diesjährige Friedensdekade findet statt unter dem Motto „Krieg 3.0“. Das biblische Geleitwort dazu „… wer das Schwert nimmt, der wird durchs Schwert umkommen.“ Matthäus 26, 52.

2018 denken wir an den Beginn des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren, der Europa verwüstete. Wir erinnern an das Ende des 1. Weltkrieges, mit Millionen von Opfern vor 100 Jahren; und vor 80 Jahren brannten die Synagogen in Deutschland in der Pogromnacht am 9. November; Auftakt zur systematischen Vernichtung der jüdischen Menschen. Angesichts all dieser Gräueltaten forderte der Ökumenische Rat der Kirchen vor 70 Jahren: „Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein.“ Die Vereinten Nationen verkündeten 1948 die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“.

Die Drohung mit Atomwaffen wird auch heute weiter aufrechterhalten. Waffensysteme werden immer weiter perfektioniert und automatisiert. Die weltweiten Ausgaben für Rüstung steigen. Deutschland exportiert immer mehr Rüstungsgüter in sogenannte Drittstaaten und Entwicklungsländer. Diese Aufrüstung zum „Krieg 3.0“ raubt der Menschheit Mittel an Intelligenz, Ressourcen, Tatkraft und finanziellen Möglichkeiten. Sie fehlen, z.B um die Klimakatastrophe einzudämmen oder sie für ein gerechteres Wirtschaftssystem einzusetzen. Diese sind jedoch wesentliche Ursachen für Krieg, Flucht und Terror.

Als Kirche halten wir daran fest, den Weg des gerechten Friedens zu beschreiten und dafür zu werben und zu arbeiten. Dafür ist die Friedensdekade seit Jahrzehnten ein sichtbares Zeichen. (Auszüge aus einer Mitteilung des Ev.-luth. Landeskirche Hannovers an die Gemeinden)

Die Lange Nacht der Kirchen

Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Titus- und die Epiphanias-Gemeinde an der

9. Langen Nacht der Kirchen am 7. September 2018

Programm: 

  19:00 Uhr Begrüßung Pastor Tesso Benti
19:15 Uhr Band Black X mit Musik aus verschiedenen Ländern der Erde
20:00 Uhr Äthiopische Kaffeezeremonie mit Y. Megarsa
21:00 Uhr „Lieder – Brücken der Kulturen“ mit Irina Janz, Konstantin Schneider u.a.
22:00 Uhr Gospelchor der Epiphanias- Gemeinde unter Leitung von Jürgen Begemann
22:45 Uhr Abschlußandacht

 

Neben den musikalischen “Leckerbissen“ ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Veranstaltungsort: Tituskirche, Weimarer Allee 60B, 30179 Hannover

Konzert „Klänge der Heimat“ zur Interkulturellen Woche

10 Jahre Titus-Stiftung – Die Titus-Stiftung lädt ein:Titus-Stiftung

Sonntag, 23. September 2018 um 17:00 Uhr

Im Rahmen der Interkulturellen Woche geben Nicoleta Ion (Klavier) und Leandra Constantinescu (Geige) ein Konzert mit dem Titel „Klänge der Heimat“. Nicoleta Ion stammt aus Rumänien, deshalb werden die Heimatklänge gemäss der Vielfalt ihres Herkunftslandes Rumänische, Ungarische und Zigeunerweisen sein. Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um eine Spende für die Rumänienarbeitsgruppe Hemmingen (RAGH) die 5 Familienhäuser in Siebenbürgen/ Rumänien betreut.

Konzert „Winterreise“

10 Jahre Titus-Stiftung – Die Titus-Stiftung lädt ein:Titus-Stiftung

Sonntag, 28. Oktober 2018 um 17:00 Uhr erklingt die „Winterreise“ von Franz Schubert. Jörg Gottschick, Bariton, begleitet von Christiane Kroeker am Flügel, musizieren diesen Liederzyklus von 24 Liedern, in denen Eindrücke und Stimmungen eines jungen Wanderes erzählt werden.

Emotionen zwischen überschwänglicher Freude und hoffnungsloser Verzweifelung sind hier vertont und faszinieren jeden aufgeschlossenen Zuhörer. Nach dem Konzert werden Getränke gereicht, in gemütlicher Runde, auch im Gespräch mit den Musikern, klingt der Nachmittag aus! Der Eintritt ist frei.

Spenden für die Titus-Stiftung sind willkommen.

Konzert Finkelstein Trio

10 Jahre Titus-Stiftung – Die Titus-Stiftung lädt ein:Titus-Stiftung

Sonntag, 11. November 2018 um 17:00 Uhr

Anlässlich der Friedensdekade ist das Finkelstein Trio zu Gast in der Tituskirche. Die drei Mitglieder des Trios spielen Jiddische Musik. Die Besetzung ist traditionell mit Klarinette (Thomas Siebert), Geige (Anette Siebert) und Akkordeon (Szilvia Csarkanko), dazu ab und an die warmen Töne des Bassetthorns oder die hellen der Oboe von Thomas Siebert. Die Drei finden Klezmer-Musik einfach Groovy, Stimmungsvoll, Berührend… kommen Sie und lassen auch Sie sich davon berühren.

Der Eintritt kostet 10€.

Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf ab 23.10.2018
während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros:

Dienstag 12 – 13 Uhr, Donnerstag 16 – 18 Uhr, Freitag 11 – 13 Uhr Telefon: (0511) 63 26 09

 

Stiftungsgottesdienst „Kantate“

Titus-Stiftung

am 29. April 2018, um 10 Uhr 

„Singet dem Herrn ein neues Lied“

 

Wie in den vergangenen Jahren möchten wir Sie herzlich zu diesem Gottesdienst einladen, der vom Chor VSA – Volkssingakademie mit ge­staltet wird.

 

Dixieland mit der Titus Oldtime Jazzband

Titus-Oldtime-Jazzband

Die Titus-Oldtime-Jazzband

Die Titus Oldtime Jazzband entwickelte sich in den 1970er Jahren aus einem Musikkreis inner­halb der Titus-Kirche, zu dem zwei Pastoren, Jens Haasen und Herbert Erchinger, und der Kantor Peter Götz gehörten. Bald formte sich dann eine feste Gruppe von Mitspielern, die den Dixieland Jazz der 20er und 30er Jahre liebten und spielen wollten.

Seit dieser Zeit ist die Dixieland-Gruppe ein fes­ter Bestandteil des Gemeindelebens in der Kir­che und tritt auch zu fast allen Veranstaltungen der Gemeinde auf.

Ein besonderer Höhepunkt sind die beiden Konzerte, die im Frühjahr und im Herbst gegeben werden. Auch dieses Jahr spielt die Band wieder im Frühjahr,

am Freitag, dem 6. April 2018, um 19:00 Uhr im Gemeindesaal.

Die Band wird dann in folgender Besetzung auf­treten: Hans Peter Ertl – Schlagzeug, Sigurd Bretthauer –Bass, Wilfried Jauer – Banjo, Achim Schwarz –Trompete, Klaus Peters – Posaune, Dieter Rös und René Eisenhauer – Klarinetten und Saxofon.

Freuen Sie sich auf einen schönen Abend und lassen Sie sich vom mitreissenden Spiel der Ti­tus Oldtime Jazzband verwöhnen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Titus-Stiftung wird gebeten.

René Eisenhauer

Konzert der Ansatzwaisen

Titus-StiftungSonntag, den 11. März 2018,

um 15:00 Uhr in der Titus-Kirche

Am 11. März 2018 findet die Wahl zum neuen Kirchenvorstand statt. In diesem Rahmen bieten ab 15:00 Uhr die „Ansatzwaisen“ ein Konzert in der Titus-Kirche an. So können die Besucher dem Blasochester lauschen, vorher, in der Pau­se oder im Anschluss ihre Stimmen im Gemein­dehaus abgeben und sich dort auch bei Kaffee und Kuchen stärken. Weiterlesen

Äthiopischer Abend mit Vortrag

Äthiopien ist ein vergessenes und geheimnisvolles Land, das nur durch Mythen lebt. Hunger, Armut und Kriege haben sich in den Jahren zu einem Teil der Identität Äthiopiens entwickelt. Die Fragen, die sich daraus ergeben, sind: wie und warum es zu dieser Entwicklung gekommen ist.

In dem jetzigen Äthiopien leben mehr als 85 ethnische Gruppen, die nach außen wenig oder kaum bekannt sind. Pastor Tesso Benti wird einen Vortrag über das Land, die Leute, die Kultur und die Religion dieser Völker halten. Weiterlesen

Adventskonzert

Titus-Stiftung

Titus-Stiftung lädt ein zum „Advent in Titus“

am 02.12.2017 ab 17.00 Uhr

wollen wir die Zuhörer mit Jazz, Pop und traditionellen Liedern erfreuen.

Einlass ist ab 16.30 Uhr. Weiterlesen

Romreise

Viele Wege führen nach Rom…

Muntere Truppe in Rom unter Leitung von Heide Grunenberg

Muntere Truppe in Rom unter Leitung von Heide GrunenbergFür uns hieß dies: Abreise am Flughafen Hannover über München nach Rom. 20 Personen unter der Leitung von Heide Grunenberg fuhren vom 9.-15.5. mit Biblisch-Reisen in die Ewige Stadt. Bereits beim Transfer ins Hotel bekamen wir einen ersten Eindruck von dieser lebendigen, fröhlichen und historischen Stadt. Die meisten nutzten den Nachmittag zu einer ersten Erkundungstour, bei der wir feststellten, dass wir sehr zentral wohnten. Ein idealer Punkt für die Ausflüge zu den vielen Sehenswürdigkeiten der nächsten Tage: Vatikan, Trevi-Brunnen, Spanische Treppe, Katakomben, Capitol, Forum Romanum, Pantheon, Kolosseum sowie 14 verschiedene Kirchen. Herausgreifen möchte ich einige wenige: Die Generalaudienz des Papstes war ein besonderes Erlebnis. Bereits 2 Stunden vor Beginn fand sich unsere Gruppe nach einer von vielen Sicherheitskontrollen, die in der Woche folgen sollten, auf dem Petersplatz ein. So hatten wir reichlich Zeit, unsere Mitreisenden näher kennen zu lernen, während rund um uns herum Trubel wie auf einem Volksfest war: von Blasmusik bis osteuropäischer Folklore war alles dabei. Aber der Auftritt des Vertreters Gottes auf Erden toppte alles! Plötzlich wechselte es von Volksfest- auf Pop-Konzert-Feeling. Leider trug dies (für mich) nicht dazu bei, ein wenig andächtige Stimmung bei der anschließenden Bibelauslegung von Francisco aufkommen zu lassen. Kurz und gut: man muss es einmal erlebt haben!

Weiterlesen

Ältere Beiträge